18.09.01 19:28 Uhr
 58
 

Vergeltungsschlag durch Bin Ladens Auslieferung nicht zu stoppen

Auf die Gerüchte hin, die Taliban wären unter Umständen einverstanden, Bin Laden an ein Drittland auszuliefern, entgegnete der US-Verteidigungsminister, dies sei kein Grund, den Vergeltungsschlag nicht auszuführen. Das Problem sei damit nicht gelöst.

Man sei erst zufrieden, wenn das gesamte Netzwerk des Terrorismus zerschlagen sei, so US-Außenminister Collin Powell.
George Bush sagte, er wolle Bin Laden und dessen Helfer tot oder lebendig fassen.

Die USA haben mittlerweile 2 Kriegsschiffe in Bewegung gesetzt.Am Freitag wird ein weiterer Flugzeugträger folgen.
Weiter halten sich 43000 Soldaten für den Gegenschlag bereit.Dabei handelt es sich im großen um Spezialeinheiten und Luftlandetruppen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Scorylus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Laden, Auslieferung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben