18.09.01 12:02 Uhr
 251
 

Anschläge in den USA belebt Videogeschäft - Videotheken profitieren

Anfangs verbuchten ca. 2000 amerikanische Videotheken aufgrund der USA-krise einen heftigen Umsatzrückganz von bis zu 70%, da sich die Bevölkerung über die aktuellen Erreignisse informieren wollte und deswegen lieber TV sah.

Doch schon am vergangenen Wochenende passierte genau das Umgekehrte, denn durch den Info-Overkill wollten sich die Menschen wohl von den tragischen Anschlägen wieder ablenken und rannen den Videothek-Besitzern die Geschäfte ein.

Man schätzt derzeit denAnstieg auf 10%. Genaue Zahlen sind noch nicht bekannt.


WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Video, Anschlag, Videothek
Quelle: www.mediabiz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Morrissey attackiert "Spiegel": Interview völlig falsch wiedergegeben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?