18.09.01 10:46 Uhr
 5
 

Hornblower Tagestipp: Update EU-Versicherer

Update EU-Versicherer:

Nach dem Terror-Anschlag auf das New Yorker World Trade Center in der vergangenen Woche sind die Aktien der Versicherungsgesellschaften heftig unter Druck gekommen. In der Vergangenheit litten die Rückversichereram meistens unter den Folgen großer Katastrophen.

Obgleich die Aktien der größten Versicherer in den zurückliegenden sechs Monaten teilweise ansehnliche Kursverluste hinnehmen mussten, verzeichneten die Papiere in den vergangen fünf Tagen nochmalige Abschläge in der Größenordnung zwischen 7% (Münchener Rück, Swiss Re) und 18% (Axa, ZürichFinancial). Als sicher gilt, dass die wirtschaftlichen Schäden aus den Anschlägen in den USA alle bisherigen Schadensfälle aus Naturkatastrophen übertreffen werden. Schätzungen gehen von 15 bis 20 Mrd. USD aus. Obwohl die betroffenen Gesellschaften bereits erste Indikationen hinsichtlich der Schadensbelastung kommuniziert haben, besteht eine hohe Prognoseunsicherheit über die tatsächlich anfallenden Kosten und somit über die Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr. Ferner benutzen die Versicherer unterschiedliche Rechnungslegungen - Swiss Re (Swiss GAAP) sowieAllianz, Munich Re und ZFS (alle IAS). Erstere Indikationen deuten darauf hin, dass das Jahresergebnisse der MünchenerRück wohl am deutlichsten beeinträchtigt wird, während bei Swiss Re – gemäss Swiss GAAP - die Schadensrückstellungen im Jahr 2001 nicht in die G+V einfließen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Update
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?