18.09.01 06:19 Uhr
 58
 

Herzinfarkt: Eigene Stammzellen retten das Leben

Sensationelle Forschungserfolge feiert gerade die Uniklinik in Düsseldorf. Sie haben Menschen mit schweren Herzinfarkt Stammzellen aus dem Becken entnommen und in die betroffene Region transferiert.

Nach kurzer Zeit entwickelten sich die Stammzellen zu Muskelgewebe und das betroffene Herz fing wieder an zu schlagen.
Dies wurde schon bei sechs Patienten erfolgreich durchgeführt, die ohne diese Methode eine Herztransplantation bräuchten.

Die Idee dafür kam aus Amerika, wo dieses Verfahren schon erfolgreich bei Ratten durchgeführt wurde, was aber nicht automatisch hieß, daß es auch beim Menschen funktioniert.


WebReporter: beon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Herzinfarkt, Stammzelle
Quelle: online.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?