18.09.01 02:52 Uhr
 48
 

Übergriffe auf Araber von Bush verurteilt

Der US-Präsident George W. Bush besuchte gestern in Washington ein Islamisches Zentrum.
Dort hat er ein paar Passagen aus dem Koran vorgelesen.


Dabei sprach er sich entschieden gegen „Gewalt gegen Araber und Muslime“ aus.
Der Präsident sagte, “Islam bedeutet Frieden“ und diese Attentäter zeigen keinen Frieden.


Nach Angaben des FBI sind bis jetzt 40 Angriffe auf Amerikanische-Araber gemeldet worden. Weiter wurden mehrere Brandstiftungen und tätliche Angriffe gemeldet. Dazu kamen und zwei Morde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vette
Rubrik:   Politik
Schlagworte: George W. Bush, Übergriff, Araber
Quelle: seite1.web.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?