17.09.01 21:44 Uhr
 68
 

Münchner Flughafen stellt moslemischen Türken nicht als Mitarbeiter ein

Die Münchner Flughafenleitung hat es abgelehnt, einen angeblich islamistischen Mann als Bodenpersonal einzustellen. Die Begründung der Flughafenleitung lautet, an das Personal würden höchste Ansprüche gestellt.

Schon der geringste Zweifel reiche aus, eine Einstellung abzulehnen. Der Mann gehört einer Organisation an, die für den Heiligen Krieg eintritt. Seine Klage bei Gericht zog er zurück, nachdem er mit dem Richter länger gesprochen hatte.

Der Richter wies auf die Ereignisse in Amerika hin, dort sei auch teilweise Bodenpersonal beteiligt gewesen. Darauf, das der Mann unbescholten sei, meinte der Richter, das seien in den USA die Täter auch gewesen.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, Flughafen, Türke
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?