17.09.01 21:44 Uhr
 68
 

Münchner Flughafen stellt moslemischen Türken nicht als Mitarbeiter ein

Die Münchner Flughafenleitung hat es abgelehnt, einen angeblich islamistischen Mann als Bodenpersonal einzustellen. Die Begründung der Flughafenleitung lautet, an das Personal würden höchste Ansprüche gestellt.

Schon der geringste Zweifel reiche aus, eine Einstellung abzulehnen. Der Mann gehört einer Organisation an, die für den Heiligen Krieg eintritt. Seine Klage bei Gericht zog er zurück, nachdem er mit dem Richter länger gesprochen hatte.

Der Richter wies auf die Ereignisse in Amerika hin, dort sei auch teilweise Bodenpersonal beteiligt gewesen. Darauf, das der Mann unbescholten sei, meinte der Richter, das seien in den USA die Täter auch gewesen.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, Flughafen, Türke
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?