17.09.01 21:34 Uhr
 6
 

Red Hat und PeopleSoft melden Aktienrückkauf

Auch die beiden amerikanischen Technologiefirmen Red Hat Inc. und PeopleSoft verkündeten heute Aktienrückkaufprogramme. Hintergrund sind die niedrigen Kursniveaus der Aktien nach dem Terroranschlag auf die USA.

Der Softwarehersteller PeopleSoft setzt demnach sein im Jahr 2000 genehmigtes Rückkaufprogramm weiter fort. Von den genehmigten 100 Mio. Dollar sind noch rund 85 Mio. Dollar verblieben.

Die Unternehmensfürhung des Linux-Unternehmens Red Hat ist ermächtigt, in den kommenden 12 Monaten bis zu 10 Prozent der ausstehenden Aktien zurück zu erwerben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Air-Berlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt
Referendum in Katalonien schreckt mehr Touristen ab als Terrorangst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?