17.09.01 21:34 Uhr
 6
 

Red Hat und PeopleSoft melden Aktienrückkauf

Auch die beiden amerikanischen Technologiefirmen Red Hat Inc. und PeopleSoft verkündeten heute Aktienrückkaufprogramme. Hintergrund sind die niedrigen Kursniveaus der Aktien nach dem Terroranschlag auf die USA.

Der Softwarehersteller PeopleSoft setzt demnach sein im Jahr 2000 genehmigtes Rückkaufprogramm weiter fort. Von den genehmigten 100 Mio. Dollar sind noch rund 85 Mio. Dollar verblieben.

Die Unternehmensfürhung des Linux-Unternehmens Red Hat ist ermächtigt, in den kommenden 12 Monaten bis zu 10 Prozent der ausstehenden Aktien zurück zu erwerben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?