17.09.01 19:00 Uhr
 5.646
 

WTC-Anschlag: Versicherer wollen Schaden nicht zahlen

Die Cox Insurance hat angedeutet, dass man keine Ansprüche, die Resultat des Terroranschlags sind, auszahlen will, wenn der Anschlag offiziell als Kriegsakt gewertet wird.

Auch die Lloyds Versicherung in London ist dieser Meinung. Der Versicherungsschutz sei nicht gegeben, falls er nicht als Terroranschlag gewertet würde.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf rund 200 Milliarden Dollar. Die Versicherer wollen versuchen, Rechtsstreite zu verhindern, und gemeinsam will man an Lösungen arbeiten.


WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Anschlag, Schaden
Quelle: www.moneyextra.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden
Pforzheim: Ex-Bürgermeisterin erhält wegen Risiko-Zocker-Deals Bewährungsstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Zu müde für den Raubzug - Einbrecher schläft während der Tat ein
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?