17.09.01 19:00 Uhr
 5.646
 

WTC-Anschlag: Versicherer wollen Schaden nicht zahlen

Die Cox Insurance hat angedeutet, dass man keine Ansprüche, die Resultat des Terroranschlags sind, auszahlen will, wenn der Anschlag offiziell als Kriegsakt gewertet wird.

Auch die Lloyds Versicherung in London ist dieser Meinung. Der Versicherungsschutz sei nicht gegeben, falls er nicht als Terroranschlag gewertet würde.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf rund 200 Milliarden Dollar. Die Versicherer wollen versuchen, Rechtsstreite zu verhindern, und gemeinsam will man an Lösungen arbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Anschlag, Schaden
Quelle: www.moneyextra.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Airline-Skandal: Polizei stellt Fall von rausgeworfenem Passagier anders dar
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?