17.09.01 06:42 Uhr
 48
 

Verhandlung dauerte 3 Tage wegen Tomaten für 1,99 Mark

Wegen ein paar Strauchtomaten im Wert von 1,99 Mark verhandelte das Gericht drei Tage. Der Täter hatte sie nachts vor einem Supermarkt entwendet. Polizisten entdeckten den Mann, stellten die Tomaten sicher und schrieben eine Anzeige.

Der Mann stritt den Vorwurf ab und zeigte einen Bon des Supermarktes, der beweisen sollte, dass er die Tomaten am vorherigen Tag gekauft hatte.

Nachdem Polizeibeamte, Filialleiterin und Kassiererin an drei Verhandlungstagen ausgesagt hatten, wurde festgestellt, dass die auf dem Bon ausgewiesene Ware jedoch Wirsing gewesen ist und keine Strauchtomaten.


WebReporter: swaggy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verhandlung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?