16.09.01 16:27 Uhr
 42
 

Hamburger Selbstmordattentäter Atta - Spur führt nach Spanien

Der als einer der Attentäter von New York gesuchte Hamburger Student Mohamed Atta hat sich auch an der spanischen Mittelmeerküste aufgehalten und dort offenbar Kontakte zu anderen Beteiligten an dem Anschlag geknüpft.

Anti-Terrorspezialisten bestätigten am Samstag in Barcelona, Atta habe sich im Sommer im Badeort Salou an der Costa Dorada aufgehalten. Die Ermittler überprüfen nun, mit wem der 33-Jährige dort Kontakt hatte.

Atta gilt laut der US-Bundespolizei FBI als der Selbstmord-Pilot, der das erste von zwei Flugzeugen in die Türme des New Yorker World Trade Centers gesteuert hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Spanien, Selbstmord, Spur
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Kanadischer Scharfschütze tötet Mann aus 3.540 Metern - Das ist Weltrekord
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld
München: Demenzkranker bringt seine Frau um und vergisst Mord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Mann geht täglich seit 2012 ins Disneyland
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Irak: Kanadischer Scharfschütze tötet Mann aus 3.540 Metern - Das ist Weltrekord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?