16.09.01 08:43 Uhr
 628
 

Elektronenbeschleuniger in Betrieb genommen

Im Forschungszentrum Rossendorf (bei Dresden) wurde ein neuer Elektronenbeschleuniger an das Netz genommen. Es ist die größte wissenschaftliche Anlage, die nach der Wende gebaut wurde.

Für 30 Millionen Mark wurde die weltweit beste Anlage installiert.
Das Forschungszentrum arbeitet dabei mit der TU Dresden und der Stanford University in Amerika zusammen.

Durch den präzisen Beschuß mit Elektronen lassen sich jetzt Vorgänge in Feststoffen noch genauer untersuchen.


WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Elektro, Betrieb
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?