15.09.01 13:31 Uhr
 593
 

Darum ist Großbritannien eine Insel

Dort wo heute der Ärmelkanal und die Nordsee ist, gab es früher eine schmale Landbrücke, über die man zu Fuß von Holland und Dänemark nach Großbritanien gehen konnte. Zu dieser Erkenntnis kam der Geologe David Smith.

Aufgrund eines Erdrutsches unter der Wasseroberfläche vor der norwegischen Küste entstanden dann Tsunamis, also Flutwelllen, die eine Höhe von über zehn Meter gehabt haben sollen. Dies geschah vor ca 8000 Jahren.

Smith belegt seine Theorie damit, dass Spuren von dem weggerutschten Gestein und Schutt sowohl an der norwegischen als auch an der schottischen Küste nachweisbar sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Insel
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"
Fußball: Marco Reus muss nach Kreuzbandriss wieder lange pausieren
Freitag wird staureichster Tag des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?