15.09.01 11:49 Uhr
 359
 

Ford Ka als Strandbuggy

Studenten der Uni in Essen haben innerhalb eines Jahres im Zuge einer Design-Arbeit aus einem normalen Ford Ka einen Strandbuggy gebastelt.

Dafür hob man das Fahrwerk an und verpasste dem Auto das Aussehen eines Offroaders. Die Sitze kann man ausbauen und als Strandstühle verwenden. Im hinteren Teil des Wagens gibt es eine Hängematte. Der Armaturen-Ersatz ist auch als Gameboy nutzbar.

Diese Arbeit hat sogar den Chef-Designer von Ford, Chris Bird, beeindruckt. Die Qualität sei hervorragend und weil man Angst davor hat, er könne für eine echte Vorstudie gehalten werden, wird er auf der IAA nicht gezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Ford, Strand
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?