15.09.01 11:00 Uhr
 632
 

Kriegswichtiges Navigationssystem ist stark störungsanfällig

Das 'Global Positioning System' GPS ist leicht zu stören. Diese Aussage machte das amerikanische Verkehrsministerium. Das sehr genaue System wird außer in der Schifffahrt, im Auto und der Freizeit auch militärisch eingesetzt.

In der Vergangenheit hatten die USA als Betreiber das Signal künstlich verschlechtert, aber auch relativ einfache Störsender können in einem grossen Umkreis eine Ortsbestimmung per GPS unmöglich machen.

Amerikanische Behörden haben auf Grund dieser Tatsachen die Erhaltung früher verwendeter Ortsbestimmungssysteme angeregt. In Europa ist noch in diesem Jahrzehnt mit einem eigenen System zu rechnen, der Name wird 'Galileo' sein.


WebReporter: Saulus01
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krieg, Navigation
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finanzministerium: Geschachere um Wolfgang Schäubles Ministerposten
Umfrage: Weniger Deutsche sehen in Zuwanderung ein Problem
Bundesliga: Fan erhält Stadionverbot, weil er Oralsex mit Eis imitierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?