15.09.01 10:14 Uhr
 3.594
 

Taliban wollen nun dem "Islam zum Endsieg verhelfen"

Um zu verhindern, dass in Afghanistan irgendetwas entsteht, 'was falsch, unmoralisch und gegen den Islam' sein könnte, wurde das Internet allen verboten. Selbst Minister müssen nun eine Sondererlaubnis bei ihrem Chef Mullah Omar beantragen.

Unter http://www.qoqaz.de hatten sie aber selbst deutschsprachige Propaganda-Seiten im Netz. Sie rufen zu Geldspenden auf und geben Tips zur Gegenpropaganda. Man befürchtet durch den 'amerikanisch-russischen Kreuzzug' die Einführung der Demokratie.

Sie preisen ihre eigenen Bemühungen gegen den Terror, wie man z.B. bin Laden vor Angriffen schützt, die dem 'tapferen Muslim' drohen, weil er die 'amerikanisch-zionistische Unterdrückung' anprangert. Für den Dschihad solle man in Kampfsportgruppen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Taliban, Islam
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politiker Karamba Diaby auf NPD-Facebook-Seite rassistisch beleidigt
AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?