15.09.01 00:54 Uhr
 202
 

Terrorattentate: Strafe für die Legalisierung der Pornographie

Der religiöse Moderator Robertson sieht die Terroranschläge als Strafe Gottes. Die Amerikaner hätten den Schutz des Himmels verloren, weil sie Gott beleidigt hätten.

Beleidigt, unter anderem durch die Legalisierung der Abtreibung und der Pornographie. Robertson moderiert eine religiöse Sendung im TV die täglich von einer Million Amerikaner gesehen wird.

Jetzt soll das amerikanische Volk, wenn es nach Robertson geht, für die Rückkehr Gottes bitten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: geier
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Terror, Porno, Strafe, Legalisierung
Quelle: us.news2.yimg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?