14.09.01 23:40 Uhr
 33
 

"Werbeverbot" für NPD in Kiel

Der NPD ist es von der Stadt Kiel verboten worden, sogenannte 'Informationsstände' im Stadtzentrum aufzustellen.

Diese Entscheidung wurde damit begründet, dass die NPD sich mit den Terroristen der Anschläge in den USA als geistig verbunden erklärte. Die Stadt befürchtet, dass die NPD dieses Gedankengut nun in an ihren Infoständen verbreiten könnte.

Die NPD legte daraufhin Widerspruch beim Verwaltungsgericht ein. Dieser wurde jedoch in einem Eilverfahren abgewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Guerillia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Kiel
Quelle: venus.sat1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung
Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?