14.09.01 23:40 Uhr
 33
 

"Werbeverbot" für NPD in Kiel

Der NPD ist es von der Stadt Kiel verboten worden, sogenannte 'Informationsstände' im Stadtzentrum aufzustellen.

Diese Entscheidung wurde damit begründet, dass die NPD sich mit den Terroristen der Anschläge in den USA als geistig verbunden erklärte. Die Stadt befürchtet, dass die NPD dieses Gedankengut nun in an ihren Infoständen verbreiten könnte.

Die NPD legte daraufhin Widerspruch beim Verwaltungsgericht ein. Dieser wurde jedoch in einem Eilverfahren abgewiesen.


WebReporter: Guerillia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Kiel
Quelle: venus.sat1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?