14.09.01 19:54 Uhr
 26
 

Die F1-Fahrer sind gespaltener Meinung - Angst, Mut und Hoffnung

Die Meinungen der Formel 1-Fahrer gehen soweit auseinander, wie sie weiter nicht gehen könnten. Während ein Teil Angst und Wut verspürt und am liebsten gar nicht fahren würde (Ralf Schumacher, Jarno Trulli) ist der andere Teil ruhiger.

Michael Schumacher ist etwas ruhiger als sein Bruder Ralf und sieht in der ganzen Sache eher eine Hilfsaktion. Einzig Juan Pablo Montoya will so schnell wie möglich wieder zur Normalität zurückkehren und auch den Menschen damit helfen.

Wie schon zuvor bei SN berichtet verzichten alle Teams auf die Werbung auf den Boliden und sehen dieses Wochenende nur rein 'sportlich'.


ANZEIGE  
WebReporter: FSN2