14.09.01 16:22 Uhr
 111
 

Nach USA- Anschlag: Handlungsfreiheit für User im Internet bedroht

Amerikanische Politiker drängen, nach Anschlag auf die USA, jetzt auf Gesetze für das Internet. Demnach sollen z.B. Verschlüsselungs- Techniken (sowie Soft- als auch Hardware) für das Internet abgeschafft werden.

Diese Techniken könnten eine saubere Strafverfolgung im Netz behindern und müssten daher außer Kraft gesetzt werden, außer, diese Techniken könnten den Staat eine 'Hintertüre' (z.B. Key Escrow) zur spätern Entschlüsselung bieten.

Key Escrow legt einen zweiten Schlüssel zum Entschlüsseln für z.B. den Staat oder einer Firma an. Doch der Erfolg dieser Forderungen ist gering. Diese müssten global gelten, und würden eine deutliche Einschneidung in der Freiheit des Users bedeuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Internet, Anschlag, User, Handlung
Quelle: www.intern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will
Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Apple gewinnt Markenrechtsstreit: Tech-Firma darf keine Birne im Logo haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?