14.09.01 12:48 Uhr
 27
 

Lesung in Erfurt: Gerangel wegen Antisemitismus-Vorwürfen

Gestern kam es bei einer Lesung des Schriftstellers Martin Walser zu einer Rangelei mit linken Demonstranten.

Der 74-Jährige Walser selbst versuchte sie zurückzudrängen, als sie das Mikrophon unter ihre Kontrolle brachten.

Die Demonstranten die danach von der Polizei abgeführt wurden, werfen Walser Antisemitismus vor.


WebReporter: geier
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vorwurf, Erfurt, Antisemitismus, Lesung
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft
"System Of A Down"-Musiker "sehr traurig" über Tod von Killer Charles Mandon


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?