14.09.01 12:48 Uhr
 27
 

Lesung in Erfurt: Gerangel wegen Antisemitismus-Vorwürfen

Gestern kam es bei einer Lesung des Schriftstellers Martin Walser zu einer Rangelei mit linken Demonstranten.

Der 74-Jährige Walser selbst versuchte sie zurückzudrängen, als sie das Mikrophon unter ihre Kontrolle brachten.

Die Demonstranten die danach von der Polizei abgeführt wurden, werfen Walser Antisemitismus vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: geier
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vorwurf, Erfurt, Antisemitismus, Lesung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse
Deutscher Komponist sichert sich Markenrechte für "Trump - das Musical"
Im neuen Buch von Gerhard Polt geht es um kreative Beleidigungen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serien-Hinrichtung in Arkansas: Erstmals zwei Menschen an einem Tag exekutiert
Dortmund: 14-jähriger Junge von Männern mit südländischem Aussehen ausgeraubt
Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?