14.09.01 12:42 Uhr
 2.148
 

Belohnung für Attentäter: Jungfrauen und ein Platz beim Propheten

Wer sein Leben im Kampf für den Islam lässt, kann im Jenseits mit einer Belohnung in Form von 72 Jungfrauen sowie einem Platz an der Seite des Propheten und in der Nähe Allahs rechnen.

Dies dürfte der Anreiz vieler Selbstmordattentäter sein, die sich meist nicht freiwillig melden sondern von religiösen Führern angeworben werden.

Diese Art der 'Kriegsführung' ist noch vergleichsweise neu, und kam vor 10 Jahren zum ersten Mal auf, als der damalige Premier Hamas-Mitglieder des Landes verwies, welche sich dann auf grausame Art rächten.


WebReporter: geier
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Platz, Attentäter, Belohnung, Jungfrau
Quelle: www.winti-guide.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?