14.09.01 11:22 Uhr
 195
 

Oft unnützer Antibiotika-Einsatz bei Halsentzündungen

Bei Halsentzündungen verschreiben Ärzte fast ausschließlich Antibiotika. Jedoch sind Antibiotika bei neun von zehn Patienten unangebracht, da die vorhandenen Viren dadurch nicht bekämpft werden.

Oft wurde z.B. bei einer akuten Mandelentzündung auch nicht das empfohlene billige Antibiotikum Penicillin verschrieben, sondern ein teures Breitspektrum-Antibiotikum.

Bei zu häufigem Einsatz werden die Bakterien gegen das Antibiotikum resistent. Eine Lösung sieht man in der Aufklärung der Patienten durch den Arzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MarthaFocker
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Einsatz, Antibiotika
Quelle: www.yavivo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?