14.09.01 09:55 Uhr
 3
 

Bayer hält an Vier-Säulen-Strategie fest

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer veröffentlichte die Ergebnisse seiner Aufsichtsratsitzung vom Donnerstag. Demnach bleibt der Pharma-Bereich eines der Kerngeschäfte des Unternehmens. Die Gesundheitssparte soll eine eigenständige Unternehmenseinheit werden, ein Verkauf ist nicht vorgesehen.

Auch der Agrar-Bereich wird neu geordnet. Bayer erwartet hinsichtlich der geplanten Übernahme der Pflanzenschutzsparte von Aventis CropScience eine Einigung bis Ende September. Dadurch zählt der Konzern zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Pflanzenschutz und Biotechnologie. Auch dieses Geschäft soll in eine eigenständige Unternehmenseinheit unter dem Konzerndach überführt werden. Dadurch will man flexibler für mögliche strategische Partnerschaften werden. Der Vorstandschef Manfred Schneider hält aber weiterhin an der Vier-Säulen-Strategie mit den Bereichen Gesundheit, Landwirtschaft, Polymere und Chemie fest.

Durch Forcierung der Kosteneinsparungs-Maßnahmen sollen die Kosten für 2001 in dreistelliger Millionenhöhe gesenkt werden. Im kommenden Jahr sollen etwa 1,0 Mrd. Euro eingespart werden, ab 2005 jährlich bis zu 1,8 Mrd. Euro. Dazu plant die Unternehmensleitung die Entlassung von weiteren 4.000 Beschäftigten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Strategie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?