14.09.01 08:58 Uhr
 276
 

Mazedonien-Abstimmung - Müntefering wegen Nötigung angezeigt

Der SPD-Generalsekretär Franz Müntefering hatte nach der Bundestagsabstimmung über den Bundeswehreinsatz in Mazedonien die 19 Abweichler seiner eigenen Partei in die Zange genommen und ihnen für ihr Verhalten Konsequenzen angedroht.

Der bayerische Kommunalpolitiker und Jurist Andreas Moser aus Amberg, selber zur SPD gehörend, zeigte nun Müntefering bei der Bundesanwaltschaft wegen Nötigung an. Unter solchen Bedingungen könnte man 'nicht mehr frei nach bestem Gewissen abstimmen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Abstimmung, Nötigung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"
Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fickmühlen: Frau gibt Gas und hat schrecklichen Unfall
Judenburg: Schwerverletzte bei Brennmaterialtransport
Manchester: Der Attentäter war ein britischer Staatsbürger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?