14.09.01 07:33 Uhr
 183
 

F1: Toyota veranstaltete Rennsimulation auf dem A1 Ring

Das Formel 1 Team von Toyota simulierte ein komplettes Rennwochenende auf dem A1 Ring in Österreich. Am vergangen Mittwoch fand das „Qualifying“ statt.


Wenn man die gefahrenen Zeiten mit denen vergleicht vom letzten wirklichen Qualifying, hätte Salo (1:12.740) auf Startplatz 20 gestanden und Allan McNish (1:12.996) auf Platz 22.
Am Donnerstagnachmittag fand dann das „Rennen“ über 71 Runden statt.

Mika Salo musste in der 50. Runde aufgeben, Probleme mit dem Auspuff.
Allan McNish schon in der 33. Runden, er hatte Probleme mit dem Benzindruck. Aber alle waren sich einig, diese Simulation hat dem Team viele Ergebnisse gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Toyota, Ring, Rennsimulation
Quelle: www.f1welt.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?