14.09.01 03:48 Uhr
 40
 

Bombendrohung weil er Fahrpreis sparen wollte

Ein Mann der sich Hussein nannte forderte gestern (20 Uhr) über Notruf die Umleitung eines Zuges.
Wenn diese Forderung nicht erfüllt werde, so der Anrufer, werde in Frankfurt/Main - Hauptbahnhof eine Bombe explodieren.


15 Minuten später drohte er mit weiteren Anschlägen im Raum Frankfurt und bei der BASF in Ludwigshafen.
Eine sofort eingeleitete Fahndung war erfolgreich. Gegen 21.30 konnte ein unter Alkohol stehender Mann in Haßloch/Pfalz festgenommen werden.

Der Mann befand sich in dem Zug den
er umleiten wollte und hat von dort aus auch über Handy angerufen. Der Grund seiner Drohungen war die Einsparung des Fahrgeldes seines Zieles. Jetzt muß der Mann mit hoher Geldstrafe oder Gefängnis rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pono
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe
Quelle: www.ron.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?