14.09.01 01:11 Uhr
 6
 

Oracle meldet Quartalszahlen

Der weltweit zweitgrößte Anbieter von Datenbanksoftware hat heute Abend seine Zahlen für das erst Quartal im Geschäftsjahr 2002 gemeldet. Der Gewinn je Aktie lag bei 511 Mio. Dollar oder 9 Cents je Aktie. Im Vorjahr hatte das Unternehmen 501 Mio. Dollar oder 8 Cents je Aktie Gewinn erwirtschaftet. Analysten hatten auch für das laufende Quartal mit 8 Cents gerechnet.

Dahingegen fielen die Umsätze gegenüber dem Vorjahr marginal zurück. Der Umsatz sank von 2,26 Mrd. Dollar auf 2,24 Mrd. Dollar. Dies liegt leicht unterhalb der bisherigen Prognosen. Oracle hat im Bereich Services mehr Geld eingenommen als ein Jahr zuvor. Dort stieg der Umsatz von 1,45 Mrd. auf 1,51 Mrd. Dollar. Im eigentlichen Kerngeschäft der Softwarelizenzierung hingegen waren die Umsätze rückläufig und fielen von 807 Mio. Dollar auf 731 Mio. Dollar. Dabei ist zu beachten, dass Oracle seit kurzem eine Reihe von Softwareprodukten günstiger anbietet und die dort entgangenen Einnahmen durch ein erhöhtes Servicegeschäft eventuell hatte ausgleichen können.

Da Todd Beamer, ein Oracle-Mitarbeiter, Passagier auf einem der abgestürzten Flugzeuge gewesen ist, sowie sieben weitere Mitarbeiter in den Trümmern des World Trade Centers vermisst werden, herrscht Trauer innerhalb des Oracle-Konzerns. Aus diesem Grund und weil die meisten Analysten ohne ein Börsengeschehen am morgigen Tag auch bei einer Oracle-Analystenkonferenz abwesend sein würden, wurde diese auf Montag verschoben.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quartal, Quartalszahl
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?