14.09.01 00:51 Uhr
 211
 

Britischer Journalist sah das Geheimste - Frühwarnsystem taugt nichts

'Danny Penman' berichtet jetzt, dass er 1999 Zugang zu einem der bestbewachten Militär Stützpunkt(Colorado) hatte.

Das Luftverteidigung-Kommando ist in einem 3000m hohen Berg eingebettet und soll sogar einem Atomschlag standhalten.

Einzig ein ca. 10m hoher Tunnel führt in der Berg. Draußen wird der Parkplatz nur mit ein paar Soldaten bewacht, aber im Innenraum des Berges liegen die wirklichen Sicherheitssysteme.

An einem Tag werden manchmal bis zu 200.000 Beobachtungen gemacht, um einem Angriff auf die USA rechtzeitig zu erkennen. Am Tag des Anschlags gegen das WTC jedoch erfasste der Radar nur einen der vier Todes-Flieger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Journalist, Frühwarnsystem
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
Madeira: Missratene Skulptur von Cristiano Ronaldo sorgt für Häme
USA: Truthahn kollidiert mit Auto und durchschlägt die Windschutzscheibe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?