14.09.01 00:51 Uhr
 211
 

Britischer Journalist sah das Geheimste - Frühwarnsystem taugt nichts

'Danny Penman' berichtet jetzt, dass er 1999 Zugang zu einem der bestbewachten Militär Stützpunkt(Colorado) hatte.

Das Luftverteidigung-Kommando ist in einem 3000m hohen Berg eingebettet und soll sogar einem Atomschlag standhalten.

Einzig ein ca. 10m hoher Tunnel führt in der Berg. Draußen wird der Parkplatz nur mit ein paar Soldaten bewacht, aber im Innenraum des Berges liegen die wirklichen Sicherheitssysteme.

An einem Tag werden manchmal bis zu 200.000 Beobachtungen gemacht, um einem Angriff auf die USA rechtzeitig zu erkennen. Am Tag des Anschlags gegen das WTC jedoch erfasste der Radar nur einen der vier Todes-Flieger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Journalist, Frühwarnsystem
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht