13.09.01 19:05 Uhr
 653
 

Angiff aufs WTC: Augenzeuge Moby übt Kritik an FBI & Co aus

Musiker Moby musste wie SN bereits berichtete, das tragische Erreignis in den USA live miterleben und war zunächst total von den Angriffen geschockt.

Nun übt er Kritik an den amerikanischen Geheimdiensten FBI und CIA aus. Er findet, dass solche Attentate verhindert werden müssenn. Er kritisiert die zu niedrigen Sicherheitsvorkehrungen die getroffen werden.

Moby ist außerdem der Meinung, dass so viele Menschen sterben mussten nur weil die Geheimdienste ihre Arbeit nicht ordentlich praktiziert haben und offenbar doch nicht so für Sicherheit sorgen, wie sie es behaupten.


WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Auge, FBI, Augenzeuge, Moby
Quelle: www.ticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?