13.09.01 19:05 Uhr
 653
 

Angiff aufs WTC: Augenzeuge Moby übt Kritik an FBI & Co aus

Musiker Moby musste wie SN bereits berichtete, das tragische Erreignis in den USA live miterleben und war zunächst total von den Angriffen geschockt.

Nun übt er Kritik an den amerikanischen Geheimdiensten FBI und CIA aus. Er findet, dass solche Attentate verhindert werden müssenn. Er kritisiert die zu niedrigen Sicherheitsvorkehrungen die getroffen werden.

Moby ist außerdem der Meinung, dass so viele Menschen sterben mussten nur weil die Geheimdienste ihre Arbeit nicht ordentlich praktiziert haben und offenbar doch nicht so für Sicherheit sorgen, wie sie es behaupten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Auge, FBI, Augenzeuge, Moby
Quelle: www.ticker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Yolocaust": Satiriker Shahak Shapira legt Bilder aus KZs hinter Mahnmal-Selfies
Patrick Stewart spricht in "The Emoji Movie" das Scheißehaufen-Ideogramm
Tod durch Energy Drink - kommt nun das Ende von Red Bull, Monster und Co?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Presse droht Donald Trump in offenem Brief: Man werde genau hinsehen
Vermehrt Babys mit Down-Syndrom: Jeder vierte Schwangere trinkt Alkohol
Dessau: Nächtlicher Brandanschlag auf Justizgebäude


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?