13.09.01 16:57 Uhr
 73
 

Verteidigungsminister Scharping gibt Erklärung ab

In seiner Erklärung stellt Scharping ganz deutlich fest, dass sich Deutschland weder im Verteidigungsfall, noch in einem Spannungsfall befindet. Deutschland ist nicht im Krieg. Wir haben den Fall der Bündnissolidarität.

Nach seiner Aussage müssen die Europäer in mancher Hinsicht besser werden und man müsse das Maß an Verwundbarkeit verringern - ohne dabei die Freiheit einzuschränken. Das Maß an Prävention müsse wesentlich verbessert werden.

Zugleich korrigiert er die alte Kategorie des Ost-West-Konfliktes und definiert sie wie folgt neu: 'Die Gefahr kommt viel mehr aus dem Süden'. Abschließend bemerkte er, die Politik werde angemessen handeln und sei handlungsfähig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verteidigung, Verteidigungsminister, Erklärung
Quelle: ticker.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
China warnt USA vor Einmischung im südchinesischen Meer
Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?