13.09.01 13:35 Uhr
 60
 

Terroranschläge in den USA: Auswirkungen auf den Online-Handel

In der heutigen Asienausgabe berichtet der Branchendienst Cnet über die Auswirkungen der Terroranschläge auf den weltweiten eCommerce. Generell verzögert sich die Warenauslieferung, und die Transaktionen gehen zurück.

Aufgrund der Flugverkehrssperre hat z.B. Priceline die Annahme von Reservierungen bis Sonntag ausgesetzt. Der Konkurrent Orbiz nimmt zwar Reservierungen entgegen, klagt aber über ein rückläufiges Geschäft. Auch UPS warnt vor Verspätungen bei Paketen.

Amazon und Yahoo nutzen dagegen das Internet, um Spendenaufrufe des Roten Kreuzes weiterzugeben. Surfer werden über die Links an Helping.org verwiesen. Diese private initiierte Einrichtung zeigt dann diverse Spendenmöglichkeiten auf.


WebReporter: ArneG
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Online, Terror, Handel, Auswirkung
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?