12.09.01 19:46 Uhr
 79
 

Deutsche wurden aufgefordert schnell aus Kabul zu verschwinden

Der Staatssekretär des Auswärtigen Amtes in Berlin forderte nun alle Deutsche auf, Afghanistan nun zu verlassen. 15 der insgesamt 23 Deutschen sind sogar direkt in Kabul, einer Stadt, welche vor kurzem gerade beschossen wurde.

Immer noch keine Gewissheit bietet die Rückkehr der 'Shelter Now' Mitarbeiter. Man hat zwar mit Gesprächen begonnen, ob dies allerdings zu einem positiven Ende für die vier deutschen Mitarbeiter kommt, ist ungewiss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yakko
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Kabul
Quelle: www.mamo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Knapp 4.000 weitere Staatsbedienstete entlassen
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau
Erdogan tritt wieder der AKP bei und will dort Vorstand werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?