12.09.01 19:40 Uhr
 40
 

US-Presse fordert Gegenschlag

Die Reaktionen der US-Presse sehen den Anschlag auf das WTC als Kriegserklärung.
Laut “Washington Post“ müssen die Anschläge gerächt werden, sofern sie aus dem Ausland kamen.

Die „New York Times“ schreibt, dass man sich in Zukunft auf tödlichere Attacken einstellen muss.

Die ägyptische „Al Wafd“ Zeitung geht davon aus, dass die Anschläge von amerikanischen Terrortruppen durchgeführt wurden.


WebReporter: kalbo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Presse
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?