12.09.01 18:38 Uhr
 45
 

US-Flugsperre: Ehemaliger Us-Vize Al Gore sitzt fest

Al Gore, der frühere US-Vizepräsident kommt aus Österreich nicht raus. Er wollte eine Rede über die Internet-Zukunft halten, wollte aber gestern in seine Heimat zurückkehren, als er von der Terrorwelle in den USA erfuhr.

Gore wurde von der ISPA (Internet Service Providers Austria) zu einer Ansprache auf der Informatikmesse IFABO eingeladen, welche sich nun darum bemühen, dass Gore so bald wie möglich wieder in die Vereinigten Staaten einreisen kann.

Der ehemalige Vizepräsident möchte schnellstens zu seiner Familie nach Washington, wie er dorthin reisen wird, ist unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Vize
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?