11.09.01 21:20 Uhr
 106
 

Mann will qualvoll sterben - Elektrischer Stuhl wird in Betrieb genommen

John W. Byrd ist wegen Mordes zur Todesstrafe verurteilt worden. Er hat 1983 einen Menschen bei einem Banküberfall erschossen. Er hätte eigentlich durch die Todesspritze sterben sollen.

Doch er will, dass er auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet wird. Er will dadurch protestieren und zeigen wie grausam die Todesstrafe ist. Er will es seinen Henkern so schwer wie möglich machen, ihn zu töten.

Der elektrische Stuhl in Ohio wird nach 38 Jahren wieder in Betrieb genommen. Der Stuhl ist schon 104 Jahre alt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 2PAC*Shakur
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Betrieb, Stuhl
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Französischer Botschafter wegen unislamischem Sitzen gerügt
London: Mann in Gorilla-Kostüm beendet Marathon-Strecke nach sechs Tagen
Gaggenau: Pizzabote hat Unfall - Polizei liefert Pizza aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab
Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?