11.09.01 21:20 Uhr
 106
 

Mann will qualvoll sterben - Elektrischer Stuhl wird in Betrieb genommen

John W. Byrd ist wegen Mordes zur Todesstrafe verurteilt worden. Er hat 1983 einen Menschen bei einem Banküberfall erschossen. Er hätte eigentlich durch die Todesspritze sterben sollen.

Doch er will, dass er auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet wird. Er will dadurch protestieren und zeigen wie grausam die Todesstrafe ist. Er will es seinen Henkern so schwer wie möglich machen, ihn zu töten.

Der elektrische Stuhl in Ohio wird nach 38 Jahren wieder in Betrieb genommen. Der Stuhl ist schon 104 Jahre alt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 2PAC*Shakur
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Betrieb, Stuhl
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik
Frankreich: 93-Jähriger reißt aus Seniorenheim aus, um sein Date zu treffen
Marihuana-Firma kauft US-Kleinstadt und will Kiffer-Tourismusort daraus machen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?