11.09.01 14:27 Uhr
 814
 

Wissenschaftler entwickeln nichtmagnetischen Magneten

Hiromichi Adachi, vom High Energy Accelerator Research Organization in Tsukuba, Japan, und seinen Kollegen, ist es nun gelungen die allgemein bekannte Meinung, dass ein Magnet immer ein magnetisches Feld produziert, zu widerlegen.

Sie entwickelten eine Legierung aus Aluminum und Samarium (SmAl2), welche unter bestimmen Bedingungen ihre magnetische Eigenschaft verliert. Dieser Zustand tritt ein wenn die Temperatur genau 70 Grad Kelvin beträgt.

Der entwickelte Stoff wird jedoch nicht für Kühlschränke oder Kompassnadeln geeignet sein, sondern viel mehr wollen die Erfinder ein neues technisches Gerät daraus entwickeln, welches nicht Elektronen aufläd sondern diese sich zu Nutzen macht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: edage
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler, Magnet
Quelle: www.sciam.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?