11.09.01 13:56 Uhr
 2
 

GSK stärkt seine Produkt-Pipeline

Europas größter Pharma-Konzern GlaxoSmithKline Plc. unterzeichnete mit dem japanischen Pharma-Unternehmen Tanabe Seiyaku Cdo Ltd. eine Absichtserklärung, gemeinsam Medikamente zu entwickeln und zu kommerzialisieren.

Dadurch erhält GSK Zugang zu mehreren potentiellen, vorklinischen Medikamenten im Bereich Diabetes, Neurologie, Urologie und Psychatrie. Das britische Unternehmen arbeitet bereits mit Tanabe an einem Präparat in der klinischen Phase I, welches der Behandlung von Asthma und rheumatischer Arthritis dient.

Dies ist bereits GSKs zweite Übereinkunft mit einem japanischen Konzern innerhalb von zwei Monaten. Im Juli bildete das Unternehmen ein Joint Venture mit der Shionogi & Co Ltd. hinsichtlich der Entwicklung einiger Medikamente. Analysten sehen in der kleinen Produkt-Pipeline von GSK eine Schwäche des Unternehmens. Diese soll nun gestärkt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Produkt, Pipeline
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?