11.09.01 13:16 Uhr
 6
 

Shelter-Now-Inhaftierte: Zusammenkunft mit Diplomaten der Heimatländer

Nach einer Woche des Prozesses war es den inhaftierten Mitarbeitern der Hilfsorganisation gelungen, Kontakt mit den Diplomaten ihrer Heimatländer aufzunehmen. Bei diesem Treffen dürfte es um den Rechtsbeistand für die 8 Angeklagten gegangen sein.

Stattgefunden hatte das Treffen in dem Umerziehungsheim in Kabul, in dem die 8 Shelter-Now-Mitarbeiter gefangen sind. Vergangenen Samstag war der erste Gerichtstag. Dort hatten sie jedoch alle Vorwürfe, die gegen sie erhoben wurden, zurückgewiesen.

Nun werden sie entscheiden müssen, ob sie sich selbst oder von einem Anwalt vor Gericht verteidigen lassen wollen. Den 8 Ausländern droht eine Haftstrafe sowie die Ausweisung, den 16 einheimischen Mitarbeitern jedoch der Tod.


WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Heimat, Diplomat
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?