11.09.01 12:28 Uhr
 24
 

Pfleger gab zu 'Sterbehilfe' an 27 Patienten geleistet zu haben

So zumindest bezeichnet der 32 jährige Schweizer Krankenpfleger seine Taten. Die Polizei des Kantons Luzern sieht es allerdings als Mord in 27 Fällen an.

Fast 6 Jahre lang blieben seine Taten unentdeckt, dann packte er aus und erzählte der Polizei, das er die altersschwachen Menschen aus Mitleid umbrachte.

Er ging immer nach dem selben Schema vor, erst betäubte er die Patienten mit Beruhigungsmitteln und anschliessend erstickte er sie mit einem Tuch oder einem Plastiksack.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Patient, Pflege, Sterbehilfe, Pfleger
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?