11.09.01 12:05 Uhr
 56
 

Tabakfirmen stellen Werbung ein

Die drei großen Tabakfirmen Philip Morris, British American und Japan Tobacco (+ vier kleinere Tabakkonzerne) haben einen Kodex unterzeichnet, wonach sie sich verpflichten, keine Werbung mehr zu schalten, die auf Jugendliche zugeschnitten ist.

So wollen die Konzerne ab Ende 2002 keine Werbung mehr in Fernsehen, Radio und Internet schaltet, ausser sie können sicherstellen, dass die Werbung keine Kinder erreicht. Auch die Werbung mit Prominenten oder suggeriertem Erfolg wird eingestellt.

Der Kodex kam von der Weltgesundheitsorganisation WHO und soll von 191 Ländern ratifiziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZVS33
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Werbung, Tabak
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?