11.09.01 11:14 Uhr
 875
 

Menschen beißen beim Sex und im Kampf am häufigsten zu

Mexikanische Forscher schätzen, dass ca. ein Fünftel aller Bisswunden, die Menschen zugefügt bekommen, von anderen Menschen stammen. Dabei wird am meisten beim Sex und während eines Kampfes zugebissen.

Die Forscher fanden auch heraus, dass am häufigsten in den Bereich Hals und Gesicht gebissen wird, Lieblingsziel des Menschen bei anderen Menschen ist demnach das Ohr.

Da sich viele Bisswunden entzünden, raten die Forscher Betroffenen dazu, die Bisswunde erst einen Tag offen zu lassen und mindestens zwei Tage lang Antibiotika zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sebix
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Mensch, Kampf
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht
Schweden verlangt offizielle Erklärung von Donald Trump zu angeblichem Vorfall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?