11.09.01 09:26 Uhr
 3
 

Unicredito und Commerzbank beenden Verhandlungen

Nach Angaben der FTD ist die Übernahme der Commerzbank durch die italienische Großbank Unicredito gescheitert. Die Gründe liegen den Angaben zufolge in unterschiedlichen Vorstellungen über den Preis der Transaktion.

Es hieß dabei, dass das Management der Commerzbank einen zu hohen Preis für eine Kontrollmehrheit verlangt habe. Die unterschiedlichen Wert-Vorstellungen konnten dabei nicht unter einen Hut gebracht werden.

Die Aktie der Commerzbank notiert aktuell mit +0,21 Prozent bei 23,50 Euro, Unicredito schlossen gestern bei 3,95 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verhandlung, Commerzbank
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?