11.09.01 07:51 Uhr
 2
 

IBS beginnt mit Aktienrückkauf

Die IBS AG gab bekannt, dass der Vorstand des Unternehmens beschlossen hat, mit dem Rückkauf eigener Aktien zu beginnen. Dabei ist es vorgesehen bis zu max. 50.000 Aktien der IBS AG zu kaufen. Dies entspricht max. 2,5 Prozent der frei gehandelten Aktien in Höhe von 2 Mio. Stück.

Als Grund für diese Entscheidung führt IBS die anhaltende Unterbewertung der IBS Aktie an. Zum anderen sollen diese Aktien für die Bezahlung potentieller zukünftiger Akquisitionen verwendet werden.

Die Ermächtigung der Hauptversammlung ist beschränkt auf den Erwerb von Aktien der Gesellschaft in einem Volumen von bis zu 10 Prozent des vorhandenen Grundkapitals. Der Erwerb darf nicht zum Zweck des Handels in eigene Aktien erfolgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?