11.09.01 07:19 Uhr
 1.980
 

Ex-Minister pleite: Jetzt muss er seine Pornosammlung verkaufen

Ex-Minister Jochen Wolf ist pleite. Nun hat er Freunde damit beauftragt, seine Wohnung aufzulösen. Wolf, der einen Killer auf seine Frau angesetzt hatte, braucht das Geld für seine Anwälte.

Zum Verkauf stehen neben den üblichen Dingen wie der Wohnzimmereintichtung, auch die Sex-Videos des Ex-Ministers. Seine Pornosammlung enthält unter anderem den Film 'Pretty in Black'.

Aus der 80 Quadratmeter Wohnung darf Wolf lediglich seine Plattensammlung und seine Hörspielkassetten behalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ex, Porno, Minister
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?