11.09.01 06:07 Uhr
 4
 

Gucci bekommt neue Herren - "Friedensvertrag" regelt Übernahmeschlacht

Nach 2 Jahren Verhandlungen haben die Nobelmarken-Konzerne Pinault Printemps Redoute (PPR) und Louis Vuitton Moet Hennessy (LVMH) mit einem 'Friedensvertrag' und zeitlich abgestuften Plan das Schicksal des italienischen Unternehmens Gucci entschieden

Demnach wird sich LVMH aus dem Unternehmen Gucci vollständig zurückziehen und bis 2004 die Mehrheit und Kontrolle der PPR überlassen. Dadurch werden insgesamt 700 Mio. Dollar in die Kassen von LVMH gespült.

Die PPR will die nun gewonnene Übernahmeschlacht mit einer Kapitalerhöhung finanzieren.

Gucci galt als eine der interessantesten Firmen Europas, um die die beiden reichsten Männer Frankreichs, Arnault (LVMH) und Pinault (PPR), heftig kämpften.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Frieden, Friede, Gucci
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?