10.09.01 21:20 Uhr
 2.786
 

Erste Anzeige gegen gator.com wegen Piraten-Banner

Die Firma gator.com aus Kalifornien machte mit einer ungewöhnliche Geschäftsidee auf sich aufmerksam. Werbebanner werden auf fremden Seiten eingeblendet, auf denen man sie gar nicht gekauft hat. SN berichtete.

Jetzt hat die Firma starken Gegenwind bekommen. Der Verband der US- Werbeindustrie hat Anzeige gegen gator.com gestellt. Der Grund: Es werden unfaire Geschäftspraktiken vermutet. Und ein erheblicher Eingriff in Markenrechte liege hier vor, so der IAB

Gator.com argumentiert, daß der Anwender vorher die Gator.com Software installieren muß, ein weit verbreitetes Hilfsprogramm. Damit willige er in den Diebstahl von Werbeflächen ein.

Die Firma wertet auch geheim das Surfverhalten ihrer Kunden aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fishi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Anzeige, Pirat, Banner
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?