10.09.01 14:15 Uhr
 6
 

Korr.: Mobilcom verhandelt nicht mit ePlus

Pressemeldungen berichteten heute von Gesprächen zwischen Orange, dem britischen Mobilfunkprovider, der wie auch Mobilcom zur France Telecom Gruppe gehört, und ePlus, der Tochter der niederländischen KPN. Patrick Möller, ein Sprecher von Mobilcom, konnte dies heute allerdings nicht bestätigen. 'Wir wissen lediglich, dass es Interesse seitens Orange gibt,' so Möller.

Eine Fusion zwischen Mobilcom und ePlus käme also dann zustande, wenn Orange sich für eine Übernahme von ePlus entscheiden sollte. In diesem Fall hätte Mobilcom allerdings Mitspracherecht. Interesse ist nach Angaben von Möller vorhanden.

Eine Fusion der beiden Unternehmen hätte Vor- und Nachteile. Der größte Nachteil wäre wohl der Verlust einer UMTS-Lizenz. Laut Vorgabe darf ein Unternehmen nämlich nur eine Lizenz haben. Bei der Fusion zweier Unternehmen, die eine Lizenz haben, erlischt eine der beiden ersatzlos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mobil, mobilcom
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großrazzia beim schon geschlossenen Moscheeverein Fussilet
Malaysia: Mutmaßlichen Mörderinnen von Kim-Jong-Un-Halbbruder droht Todesstrafe
Umgang mit Presse: Ex-US-Präsident George W. Bush kritisiert Donald Trump scharf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?