10.09.01 12:25 Uhr
 338
 

Pharao Cheops wurde noch 1500 Jahre nach seinem Tod verehrt

In einem 2500 Jahre alten Grab in Sakkara entdeckten Archäologen Anzeichen für die Verehrung von Cheops. Zum ersten Mal wurde sein Name außerhalb von Giseh entdeckt. Dort steht die größte Pyramide der Welt, die ihm gewidmet ist.

Die gefundene Grabkammer wurde zwischen 664 und 625 vor Christus erbaut und damit 1500 Jahre nach der Regierungszeit von Cheops. Cheops gilt als der König von Ober- und Unterägypten.

In der Grabkammer wurden zudem noch viele Statuen gefunden, unter Anderem auch eine der Göttin Sechmet. Sie stellt die Mächte der Sonne dar und wird mit einem Löwenkopf dargestellt.


WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Pharao
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?