10.09.01 13:00 Uhr
 4.817
 

80`000 falsche E-Mails verschickt

Das Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation hat am Sonntag Morgen 80`000 falsche E-Mails verschickt. Der Vorfall war auf einen technischen Fehler auf einem Server zurückzuführen.

Sie Verschickten sehr viele alte Pressemitteilungen des Aussenamtes. Es wurden keine Daten der Verwaltung beschädigt oder gelöscht. Am Sonntag um 14:30 war der Serverfehler behoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hucky8
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: E-Mail
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp
Urteil: Unternehmen müssen auch vollen Rundfunkbeitrag bezahlen
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?