10.09.01 06:51 Uhr
 515
 

F1: Jaguar wollte Ross Brawn von Ferrari abwerben

Zum Jahresanfang hat man bei Jaguar Nicki Lauda verpflichtet und gehofft mit ihm einen großen Fortschritt machen zu können. So richtig hat das noch nicht geklappt, aber Lauda läßt nichts unversucht die Besten zu bekommen.

Den Fall von Adrian Newey vom McLaren Team kennen wir ja. Er ist ja, aus welchen Gründen auch immer, bei McLaren geblieben. Nun wird ein neuer Versuch gemeldet. Jaguar hat gewußt, das der Vertrag von Brawn auslief und hat ihm ein Angebot gemacht.

Aber Brawn hat seinen Vertrag bei den Roten bis 2004 verlängert und meinte, er sei glücklich bei Ferrari. Lauda hat nun ein Problem aus Jaguar wieder eine siegreiche Katze zu machen. Denn für Erfolge hat man ihn ja verpflichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Ferrari, Jaguar
Quelle: www.f1welt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München startet gegen Bayer Leverkusen in neue Saison
Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Radsport: Erst 14-jähriger Nachwuchsfahrer mit Anabolika gedopt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Neuneinhalb Jahre Haft für brutalen Gesichtsverstümmeler aus Eritrea
Heftiger Dauerregen: Ausnahmezustand in Berlin
G20-Gipfel in Hamburg: Griechischen Autonomen fehlt das Geld zur Anreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?